Werden Sie ein professioneller Fotograf online für Anfänger

Möchten Sie lernen, wie man online zum professionellen Fotografen wird? Wenn JA, dann rate ich Ihnen, weiterzulesen, während ich Ihnen den „ Leitfaden für Anfänger, um ein professioneller Fotograf zu werden“ präsentiere. "

Wenn Kinder gefragt werden, was sie werden möchten, wenn sie älter werden, sprechen die meisten von Berufen, die von der Gesellschaft hoch geschätzt, anerkannt oder akzeptiert werden, und es sind eher ungeklärte Maßstäbe. Kinder entscheiden sich oft für Karrieren als Arzt, Ingenieur, Anwalt, Wissenschaftler, Astronaut, Lehrer und andere Fachleute, die starke und ansprechende Spielereien in den Augen anderer haben. Wenn man davon spricht, einer dieser Menschen zu werden, fühlen sich Kinder nützlich, heldenhaft und geschätzt.

HINWEIS -: Wenn Sie bereits über die erforderlichen Fotografiekenntnisse verfügen, um in dieser Branche bestehen zu können, können Sie diesen Kurs überspringen und direkt zu diesem Kurs übergehen: „ Der vollständige Leitfaden zur Gründung eines Fotografieunternehmens “.

Warum haben wir diesen professionellen Fotokurs vorbereitet?

Angesichts der hohen Misserfolgsquote bei Neugründungen und der Wettbewerbsfähigkeit in der Fotobranche angesichts der hohen Anzahl von Amateurfotografen, die von ihrer Leidenschaft für die Fotografie leben wollen; Wir haben uns entschlossen, diesen Leitfaden zu verfassen, um Sie umfassend auf die Herausforderungen und Anforderungen vorzubereiten, die erforderlich sind, um ein professioneller Fotograf zu werden.

Für wen haben wir diesen professionellen Fotokurs geschrieben?

Dieser Leitfaden wurde ausschließlich für diejenigen geschrieben, die sich eine Nische in der Fotoindustrie suchen. Dieser Leitfaden richtet sich an alle, die wissen möchten, wie man online ein professioneller Fotograf mit wenig oder gar keinem Geld wird. Egal, ob Sie in den USA, im Vereinigten Königreich, in Australien, Kanada, Neuseeland, Südafrika oder auf der ganzen Welt professioneller Fotograf werden möchten. Egal, ob Sie ein Student oder ein Angestellter sind, der eine Teilzeitkarriere anstrebt, Sie werden diesen Leitfaden nützlich finden.

Ist Fotografie eine Karriere für alle?

Die Wahrheit ist, dass Fotografie nicht jedermanns Sache ist. Das vielleicht widerlichste Missverständnis, das die Leute über Fotografen haben, ist, dass ihre Berufssparte kein hohes Maß an Können und Wissen erfordert. Dies ist vielleicht die absurdeste Logik, die von jenen vertreten wird, denen es an Wertschätzung für die Kunst der Fotografie und die Karrieren der Fotografen mangelt. Egal, was die Leute Ihnen sagen, Sie müssen verstehen, dass niemand eine Kamera in die Hand nehmen und ein professioneller Fotograf werden kann. Es ist wahr, dass jeder durchschnittliche Joe eine DSLR kaufen und ein Foto machen kann.

Die Tatsache, dass es in einer Branche einen Boom gibt, bedeutet nicht, dass jeder, der ein Unternehmen in der Branche gründet, sofort Erfolg haben wird. Tatsächlich ist es keine gute Idee, dem Lastwageneffekt zu folgen, wenn Sie als Unternehmer ein Unternehmen gründen möchten.

Unabhängig von der Art des Unternehmens, das Sie gründen möchten, ist eine der besten Entscheidungen, die Sie treffen können, bevor Sie Ihr Geld und Ihre Zeit in das Unternehmen investieren, eine Selbsteinschätzung, um sicherzustellen, dass es das richtige Unternehmen für Sie ist .

Natürlich finden es einige Leute einfacher und weniger technisch, ein Fotografieunternehmen zu gründen. Aber die Wahrheit ist, dass Sie die Bemühungen des Fotografen, gute Bilder zu machen, erst würdigen, wenn Sie sich mit dem Fotografieren befassen.

Wenn Sie das Gefühl haben, über die erforderlichen Fähigkeiten zu verfügen, um Fotograf zu werden, und Pläne für den Start Ihres eigenen Fotobusiness schmieden, ist es für Sie nicht unangebracht, wirklich auf sich selbst zuzugreifen, um zu wissen, ob der Start eines Fotobusiness das richtige Geschäft für Sie ist anfangen. Es gibt bestimmte Soft Skills und Attribute, die anzeigen, ob Sie wirklich für das Fotografie-Geschäft geeignet sind.

Lassen Sie uns nun einige Fragen schnell überdenken, die Sie sich stellen müssen, um zu wissen, ob der Einstieg in die Fotografie das richtige Geschäft für Sie ist.

ein. Haben Sie ein natürliches Gespür fürs Fotografieren?

Das erste, was darauf hinweist, ob die Gründung eines Fotobusiness das richtige Geschäft für Sie ist, ist, dass Sie zumindest ein Gespür für das Fotografieren haben müssen - unabhängig davon, ob Sie dafür bezahlt werden oder nicht. Wenn das Fotografieren nicht zu Ihrem Hobby gehört, müssen Sie gründlich nachforschen, ob die Gründung eines Fotobusiness das richtige Geschäft für Sie ist.

b. Haben Sie die Soft Skills, um ein erfolgreicher Fotograf zu werden?

Abgesehen von der Tatsache, dass Sie eine Affinität zum Fotografieren haben müssen, würden Sie auch einige Soft Skills benötigen, wenn Sie in der Fotografie-Branche wirklich gut abschneiden möchten. Einige der Softskills, die nützlich sind, wenn Sie Ihr eigenes Fotobusiness aufbauen möchten, sind unter anderem zwischenmenschliche Fähigkeiten, Kundendienstfähigkeiten, viel Geduld, Liebe zum Detail, Kreativität und gute Zeitmanagementfähigkeiten. Stellen Sie daher sicher, dass Sie eine Selbsteinschätzung durchführen, um festzustellen, welche Fähigkeiten Sie besitzen und welche Sie erwerben sollten, bevor Sie mit dem Fotografieren beginnen.

c. Was sagt Ihr Persönlichkeitstest über Ihre Karriere aus?

Eine andere Sache, die anzeigt, ob Sie ein Fotografieunternehmen gründen, ist das richtige Unternehmen für Sie. ist es, einen Persönlichkeitstest zu machen und einem Karriereberater zu ermöglichen, Ihnen bei der Analyse des Ergebnisses zu helfen. Die Wahrheit ist, dass Sie die Chance haben, es mit dem Geschäft richtig zu machen, indem Sie einfach einen Persönlichkeitstest machen.

d. Wer sind die Konkurrenten, denen Sie wahrscheinlich an Ihrem Standort begegnen werden?

Sie haben vielleicht das Gespür für Fotografie und auch die Soft Skills, die Ihnen als Fotograf zum Erfolg verhelfen. Eine Frage, die Sie sich stellen sollten, um sicherzugehen, dass die Gründung eines Fotografieunternehmens für Sie das richtige Geschäft ist, besteht darin, auf Ihre Erfolgschancen an dem Ort zuzugreifen, an dem Sie Ihr Unternehmen gründen möchten.

Die Wahrheit ist, dass Sie Ihre Entscheidungen überdenken müssen, wenn die Wettbewerbe zwischen Fotografen an dem Ort, an dem Sie beabsichtigen, Ihr eigenes Fotografie-Geschäft zu eröffnen, auf der hohen Seite stehen. In der Tat müssen Sie möglicherweise Ihr Unternehmen an einen anderen Standort verlegen, wenn Sie nicht möchten, dass das Unternehmen von größeren und gut etablierten Wettbewerbern erstickt wird.

e. Was sagen Ihre Familienmitglieder und Freunde über Ihren Wunsch, Fotograf zu werden?

Die Wahrnehmung Ihrer Familienmitglieder und engen Freunde in Bezug auf das Unternehmen, das Sie gründen möchten, ist auch ein Faktor, den Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie eine Entscheidung für die Gründung eines Unternehmens treffen möchten.

Obwohl Sie möglicherweise nicht den Rat Ihrer Familienmitglieder und engen Freunde befolgen, ist es sehr wichtig, über deren Rat / Rat nachzudenken, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen. Wenn Ihre Familienmitglieder und Freunde das Gefühl haben, dass Sie nicht für das Fotografieren geeignet sind, sollten Sie Ihre Entscheidung kritisch überdenken, um Fehler zu vermeiden.

f. Ist das Fotografie-Geschäft ein rentables Unterfangen in Ihrer Stadt oder Ihrem Bundesstaat?

Eine andere Sache, die Sie bei der Entscheidung, ob Sie ein Fotografieunternehmen gründen möchten oder nicht, anleiten wird, besteht darin, sich umzusehen, ob das Fotografieunternehmen in Ihrer Stadt oder Ihrem Bundesstaat ein rentables Unterfangen darstellt. Die Wahrheit ist, dass die Leute nicht nur zum Spaß Geschäfte machen, sondern auch, weil sie Geld verdienen wollen. Wenn Sie also wissen, dass Sie mit dem Fotografie-Geschäft in Ihrer Stadt oder Ihrem Bundesstaat kein Geld verdienen, müssen Sie Ihre Entscheidung überdenken, ob Start the Business ist das richtige Geschäft für Sie oder nicht.

Es ist wichtig zu betonen, dass in einigen Fällen ein Unternehmen nicht das richtige für Sie zu sein scheint, aber wenn Sie wissen, dass Sie über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen und entschlossen sind, werden Sie mit Sicherheit Erfolg aus dem Unternehmen machen.

Hier hast du es; Die Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie wissen möchten, ob die Gründung eines Fotografieunternehmens für Sie richtig ist.

Wie viel verdienen Fotografen monatlich / jährlich?

Obwohl die Menge, die Fotografen in den oben genannten Ländern monatlich oder jährlich verdienen, von vielen Faktoren abhängt, verdienen einige Fotografen, die den Prominentenstatus erreicht haben, weitaus mehr als der durchschnittliche Fotograf in der Branche. Für den Zweck dieses Kurses finden Sie hier eine detaillierte Analyse dessen, was Fotografen in den USA, Australien, Kanada und Großbritannien verdienen.

Ein Leitfaden für Anfänger, um ein professioneller Fotograf online zu werden

Inhaltsverzeichnis

  • Kapitel 1) Warum Fotografie als Beruf auswählen?
  • Kapitel 2) Grundlagen der Fotografie 101 - Mit einer Kamera fängt alles an
  • Kapitel 3) Online-Kurse für digitale Fotografie besuchen
  • Kapitel 4) Online-Anmeldung an einer Digitalfotografieschule
  • Kapitel 5) Erwerb des erforderlichen Fotozubehörs
  • Kapitel 6) Erlernen der Kunst des Bearbeitens von Fotos
  • Kapitel 7) Lösen der häufigsten Fotografieprobleme
  • Kapitel 8) Lernen, Leute wie ein Profi zu schießen
  • Kapitel 9) Natur schießen lernen wie ein Profi
  • Kapitel 10) Lernen, wie man Reise- und Stadtbilder macht
  • Kapitel 11) Erlernen der Kunst der digitalen Fotografie
  • Kapitel 12) Vermeiden der häufigsten Fotografiefehler
  • Kapitel 13) Auswahl Ihrer Fotonische
  • Kapitel 14) Aufbau Ihres sozialen Netzwerks als Fotograf
  • Kapitel 15) Vermarktung als Fotograf
  • BONUS-: Eine Beispiel-Fotografie-Businessplan-Vorlage

5 Gründe, warum Sie ein professioneller Fotograf werden sollten?

Abgesehen von der Negativität, wenn Sie ein aufstrebender Fotograf sind, gibt es viele Gründe, Ihre Träume zu verfolgen. Wenn Sie sich überlegen, auf wie vielen Wegen Sie sich inspirieren lassen können, Fotograf zu werden, werden Sie wahrscheinlich nie aufhören zu zählen.

Die Liebe zur Kamera und die Erfassung der schönen Momente des Lebens und der Natur sind nur ein kleiner Grund, warum sich die Menschen dafür entscheiden, professionelle Fotografen zu werden. Bei diesem Job geht es um viel mehr, als nur darum, den Auslöser zu betätigen. Schauen wir uns einige Gründe an.

1) Du wirst Mitglied einer Community mit blühenden Talenten

Menschen, die dafür bezahlt werden, das zu tun, was sie lieben, sind mit Sicherheit die talentiertesten Menschen auf der Welt, und Fotografen sind keine Ausnahme von dieser Regel. Wenn Sie sich auf den Weg zur professionellen Fotografie begeben, befinden Sie sich inmitten einer Gemeinschaft von wahnsinnig und unglaublich begabten Menschen. Die Fotografen und Bildbearbeiter, denen Sie begegnen, sind eine großartige Inspirationsquelle, um Ihr Vertrauen in Ihre Arbeit zu bekräftigen und Ihre Fähigkeiten als Fotograf der Zukunft zu verbessern.

Innovation, Makellosigkeit, Perfektion, Meisterschaft und Exzellenz sind nur einige der Attribute dieser Menschen, die Ihre Welt im Sturm erobern werden. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Normen und Konventionen der Gesellschaft Ihre Arbeit als Fotograf nicht einfach machen, dann werden Sie mit Sicherheit mit Ihren Kameraden leben, reisen und arbeiten.

Schon bald werden Sie eine der vielseitigsten Figuren in der Community und Sie werden feststellen, dass Ihre wahre Berufung immer im Bereich der professionellen Fotografie lag. Abgesehen davon, dass Sie außergewöhnliche Genies sind, werden die Fotografen, denen Sie begegnen, eine der nettesten und amüsantesten Personen sein, denen Sie jemals in Ihrem Leben begegnen werden.

2) Sie werden Ihre Vision teilen

Sie hatten schon immer das Gefühl, die Welt anders zu sehen als alle anderen? Denken Sie, dass Ihre Wahrnehmung tiefer und detaillierter ist als die anderer? Denken Sie, dass Sie Dinge sehen und ihre Schönheit beobachten können, während andere sie einfach übersehen oder ignorieren?

Dann war es die richtigste Entscheidung, Fotograf zu werden, die Sie jemals in Ihrem Leben getroffen haben. Sagen wir es so wie es ist. Manche Menschen sind mehr mit einem begabten Sinn fürs Sehen. Ihre Perspektive ist weitaus packender als die anderer Menschen.

Wenn Sie glauben, diese angeborene Fähigkeit zu besitzen, die Welt anders zu betrachten, dann sollten Sie auf jeden Fall Ihre kostbare Vision durch Ihre fotografischen Arbeiten mit allen anderen teilen. Indem Sie das Leben und die Karriere eines Fotografen aufnehmen, ermöglichen Sie anderen Menschen, von Fremden bis zu Ihren Lieben, einen Blick in Ihre Welt zu werfen und einen Einblick in Ihre Gedanken zu bekommen.

Ein großartiger Fotograf zu sein, unterscheidet sich kaum von einem großartigen Romanautor. Ähnlich wie die renommierten Autoren ihre ausgefeilten, unkonventionellen und bewegenden Meinungen zu Leben, Gesellschaft und Menschen zum Ausdruck bringen, können auch Sie Ihre einzigartige Wahrnehmung der Welt und alles, was sie schön macht, demonstrieren.

3) Sie werden sich immer wieder neu erfinden

Eine der Stärken der professionellen Fotografie, die Sie in anderen Berufsfeldern vielleicht nicht mögen, ist, dass Sie die Möglichkeit haben, sich ständig als Profi und Hobbyist herauszufordern und neu zu erfinden. Die Kunst der Fotografie befindet sich fast immer im Entwicklungsstadium. Als moderner Fotograf müssen Sie über die Entwicklungen auf dem Gebiet der Fotografie und Kameratechnik auf dem Laufenden bleiben. Wenn Sie hin und wieder vor neuen Herausforderungen stehen, fällt es Ihnen leichter, motiviert und fokussiert zu bleiben.

Der Schlüssel zum Erfolg in jedem Beruf ist, während der langen Jahre Ihrer Karriere hungrig und entschlossen zu bleiben. Mit der Fotografie wird es viel einfacher, sich von diesem Hunger zu ernähren (kein Wortspiel beabsichtigt), da Sie immer wieder auf neue und innovative Methoden stoßen, um den perfekten Schnappschuss zu machen.

Vergleichen Sie dies mit der Arbeit eines Buchhalters oder eines Bankiers. Die Entwicklungen in ihrem Fachgebiet sind nicht annähernd so schnell wie in der Fotografie, und daher fällt es ihnen leicht, in Eintönigkeit und Langeweile zu verfallen, während sie den Verpflichtungen ihrer jeweiligen Berufe nachkommen.

Der Fotograf, der Sie heute sind, wird dem Fotografen, der Sie in den kommenden Jahren sein werden, bei weitem nicht ähnlich sein. Es ist ähnlich wie bei einer Achterbahnfahrt. Sie wissen nie, was die nächste Runde für Sie bringt.

4) Einen Unterschied in der Welt machen

Sie müssen mit der Aussage vertraut sein, dass ein Bild tausend Worte sagen kann. Genau aus diesem Grund haben Fotografien das Potenzial, die Emotionen der Menschen zu wecken und sie zu einer Sinnesveränderung zu zwingen. Ein Foto kann Sie zum Lächeln, Lachen, Stirnrunzeln und sogar zum Weinen bringen. Daher ist es selbstverständlich, dass Fotografen die Fähigkeit haben, die Gedanken, die Meinungen, die Überzeugungen und sicherlich die Emotionen der Menschen zu beeinflussen. Denken Sie an Naturkatastrophen.

Fotografen riskieren buchstäblich ihr Leben, um schockierende Bilder von Katastrophenszenen aufzunehmen, die es den Menschen ermöglichen, sich des Leidens anderer Menschen bewusst zu werden. Ein einfaches Foto eines hungernden Kindes in einem abgelegenen, verlassenen Dorf einer armen Stadt kann Außenstehende dazu zwingen, ihre Hilfe und Spenden an die von Armut betroffenen Dorfbewohner zu senden.

Wenn es den Menschen nicht hilft, können Fotografen eine entscheidende Rolle dabei spielen, die unsozialen Elemente und die schwarzen Schafe der Gemeinschaft vor Gericht zu bringen. Wie oft haben wir von Vorfällen gehört, bei denen das von einem Journalisten aufgenommene Foto es den Strafverfolgungsbehörden ermöglichte, einen schwer fassbaren Verbrecher zu verurteilen und strafrechtlich zu verfolgen?

5) Sie werden das sein, was Sie sein wollen

Wenn Sie sich als ein 70-jähriger Mann sehen, Ihren Enkeln das Halten der Kamera beibringen und ihnen alle Ihre Auszeichnungen als Fotograf zeigen, dann ist Fotografie definitiv der Beruf, der für Sie in Ihrem Leben eine Belohnung sein wird. Letztendlich geht es darum, sich von der Negativität der Gesellschaft zu isolieren und das zu sein, was Sie wirklich sein wollen.

5 Fakten, die Sie über Fotografie als Karriere wissen müssen

ein. Voreingenommene Wahrnehmung von Fotografie

Was wirklich interessant ist, ist, dass viele dieser Kinder wahrscheinlich erwachsen werden, um eine aufrichtige Leidenschaft für die Fotografie zu entwickeln. Dies ist der Grund, warum wir zahlreiche Teenager sehen, die mit Kameras experimentieren und den inneren Fotografen in sich entdecken.

Die meisten Leute halten dies für nichts anderes als ein Hobby, was ehrlich gesagt ziemlich traurig ist. Warum wird es als Hobby bezeichnet, zu ruhigen Orten in der Nachbarschaft zu reisen und atemberaubende Aufnahmen zu machen, während der Bau einer kleinen motorisierten Anwendung zu Hause als Zeichen dafür gewertet wird, ein zukünftiger Maschinenbauingenieur zu werden?

b. Fotografen sind wichtig

Es gibt eine gewisse Ungerechtigkeit und Diskriminierung, mit der die Gesellschaft Fotografie und Fotografen wahrnimmt. Es ist eine Kunst und eine Fähigkeit, die stark unterschätzt und nicht gewürdigt wird. Den meisten Menschen ist nicht klar, dass die Ausübung des Berufs der Fotografie als nicht weniger ehrenwert angesehen werden sollte als die Ausübung des Ingenieurswesens oder des Unternehmertums.

Sicher, Fotografen tragen keine Unternehmensanzüge im Wert von 10.000 US-Dollar und nehmen auch nicht an hochrangigen Konferenzveranstaltungen teil. Dies ändert jedoch wenig daran, dass ihr Beitrag zu Wirtschaft, Gesellschaft und Gesellschaft mindestens genauso wichtig ist wie der von Unternehmen Hotshots, die wir herum sehen.

c. Eine Welt ohne Fotografie

Das verzerrte Bild, das die Gesellschaft von der Fotografie hat, basiert auf einer Vielzahl von Missverständnissen, die die Menschen in Bezug auf die Fotografie haben, was angesichts der Tatsache, dass die Fotografie seit eineinhalb Jahrhunderten im Zentrum der menschlichen Kultur steht, ziemlich überraschend ist. Ohne Fotografie ist die moderne Geschichte nutzlos. Die Mainstream-Medien, die wir heute kennen, hätten es ohne die Erfindung der Fotografie nie gegeben.

Tatsächlich hätten die Social-Media-Aktivitäten, in die sich die Menschen des 21. Jahrhunderts vertiefen, wenig bis gar keine Bedeutung, wenn Fotografie und Fotografen nicht existierten. Technologischer Fortschritt in der menschlichen Zivilisation wäre kaum möglich gewesen, wenn die Fotografen nicht da gewesen wären, um alle wichtigen Aufnahmen zu machen. Vergiss die Welt im Allgemeinen, denke an dein eigenes Leben.

Einige der schönsten und kostbarsten Momente in Ihrem Leben wären ohne Kameras nie wieder aufgetaucht. Sicher, Sie hätten Gemälde als Alternative haben können, aber die Genauigkeit und Lebendigkeit eines Fotos kann niemals mit einem Gemälde verglichen werden, unabhängig davon, ob es sich um einen Picasso mit Pinsel oder Leonardo Da Vinci handelt.

d. Fotografie ist kein letzter Ausweg

Zurück zu den falschen Vorstellungen: Was denken die Leute wirklich über Fotografen und ihre Arbeit? Zum einen ist ein großer Teil der Weltbevölkerung, wenn nicht der Löwenanteil, der Ansicht, dass die Fotografie ein Beruf ist, der denjenigen vorbehalten ist, die den so genannten wichtigeren Wirtschaftssektoren wie dem Bankwesen, der Wirtschaft usw. nur sehr wenig zu bieten haben. Ingenieurwesen, Forschung und Gesundheitswesen.

Mit anderen Worten, die Menschen gehen fälschlicherweise davon aus, dass Schüler, die die Schule aufgrund ihres Scheiterns in den konventionelleren Bereichen des Studiums abbrechen, die Fotografie als letzten Ausweg nutzen, um ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen.

So lächerlich dieses Missverständnis auch klingen mag, so beliebt ist es doch bei Fotografen. Wenn Sie einen Fotografen fragen, der mit seinem Handwerk einen angemessenen Lebensunterhalt verdient, wird er Ihnen mitteilen, dass die Fotografie seine erste Wahl war und er seinen Beruf nicht durch die anderen sozial akzeptierten Berufe ersetzen würde, selbst nicht anstelle eines größeren Jahres- oder Jahresberufs monatliches Einkommen. Das ist die Tiefe und Intensität der Leidenschaft, die Fotografen für ihre Arbeit haben.

e. Fotografen sind nicht finanziell benachteiligt

Die Missverständnisse hören hier nicht auf. Vielen Menschen, die in Ablehnung leben, fällt es schwer zu glauben, dass Fotografen tatsächlich eine gesunde Summe Geld verdienen und ein Leben führen können, das so angenehm ist wie das eines Ingenieurs, Arztes, Geschäftsmannes oder Bankiers.

Aus ihrer Sicht bringt die Fotografie keine ausreichenden finanziellen Vorteile, und für diejenigen, die ihren Lebensunterhalt mit Fotografie verdienen, ist es nahezu unmöglich, ein Leben in Luxus und Pomp zu führen. Dies ist wiederum nicht wahr.

Unabhängig vom Beruf ist eine Person verpflichtet, auf ihrem Gebiet erfolgreich zu sein, solange Engagement, Motivation und das Streben nach Spitzenleistungen vorhanden sind. Im Falle der Fotografie gibt es so viele Möglichkeiten, Geld zu verdienen wie in jedem anderen lukrativen Beruf.

Auf dem Servicemarkt besteht eine ständige Nachfrage nach Fotografen. Menschen brauchen Fotografen, um eine breite Palette von Ereignissen abzudecken, angefangen von Hochzeiten über Weltmeisterschaften bis hin zu Präsidentschaftskampagnen. Die Möglichkeiten sind buchstäblich endlos. Es geht darum, ob Sie den Mut und den Ehrgeiz haben, die Konkurrenz anderer Fotografen zu überstehen und sich in der Branche einen Namen zu machen.