So investieren Sie in Private Equity-Fonds

Private-Equity-Fonds waren ein wichtiges Instrument, um die Wirtschaft vieler Nationen voranzutreiben und Start-ups oder Hochrisikounternehmen dabei zu unterstützen, sich auf dem Markt zu etablieren. Es ist ein kollektives Kapital, das Anlegern und Privatunternehmen zur Verfügung gestellt wird, um ihr Geschäft auszubauen. Es wird im Wesentlichen verwendet, um in Private Equity oder nicht börsennotierte Unternehmen zu investieren. Die Essenz von Private Equity besteht darin, einen Liquiditätspool zu generieren, mit dem ein Unternehmen neu positioniert werden kann, um mehr Gewinne zu erzielen, oder einem Unternehmen dabei zu helfen, in die Entwicklung neuer Produkt- und Technologielinien zu investieren.

Es hilft Organisationen auch dabei, ihr Betriebskapital zu erweitern und das Management und die Belegschaft zu stärken. Kein Wunder, dass viele reiche und nicht akkreditierte Anleger dies ernst nehmen, und auch Sie können sich dem Zug anschließen. Obwohl Private Equity Funds nicht für Kleinanleger geeignet sind, da es sich um Anlagen ab einer Million US-Dollar handelt, bleibt die Tatsache bestehen, dass die Kapitalrendite vor allem dann überwältigend ist, wenn Sie richtig investieren. Aus diesem Grund muss Ihre Entscheidung für einen Private-Equity-Fondsmanager eine erprobte und vertrauenswürdige Hand sein. Dies ist notwendig, weil Private Equity-Investoren passive Investoren sind.

Wenn Sie über eine große Geldsumme verfügen und wirklich in Private Equity-Fonds investieren und mit Ihren Anlagen eine gute Rendite erzielen möchten, können Sie mit den folgenden Optionen loslegen.

So investieren Sie in Private Equity-Fonds - Ein Leitfaden für Anfänger

1. Beginnen Sie mit Private Equity Fund Club

Möglicherweise haben Sie schon von Investmentclubs gehört. Warum bist du nicht ein Teil von einem? Es gibt verschiedene private Investmentclubs, mit denen Sie möglicherweise beginnen könnten. Da es bei Equity Fund darum geht, Bargeld zusammenzulegen, um den für eine solche Investition erforderlichen Betrag zu decken, ist es möglicherweise eine gute Möglichkeit, mit der Familie und Freunden zu beginnen, die sich diesen Betrag leisten können. Sie können auch nach großen Investmentclubs in Ihrer Nähe fragen oder diese suchen und sich bei ihnen bewerben

2. Private Equity Exchange Trade Fund (ETF)

Sie können auch Aktien eines ETF kaufen. Der Kauf dieser Art von Aktien hilft Ihnen, die strengen Anforderungen für einzelne Anleger zu umgehen. Das Gute beim Kauf eines Exchange Traded Funds ist, dass er dazu beiträgt, den Index von börsennotierten Unternehmen zu verfolgen, die in private Aktien investieren. Bei dieser Art von Anlageportfolio sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Ihnen von Ihrem Broker für alle Ihre Transaktionen mit ihnen Servicegebühren berechnet werden.

3. In Fund of Funds investieren

Fund of Funds bezeichnet einfach einen Pool von Barmitteln verschiedener Anleger, die von einem Unternehmen verwaltet werden, das Experten für die Bewertung von Anlageoptionen sind und wissen, wo investiert werden muss und welchen Betrag Private-Equity-Fonds zugewiesen werden müssen. Diese Art von Anlageportfolio hilft Unternehmen, ihre Kosteneffizienz zu steigern. Obwohl die Mindestanlageanforderung für Dachfonds 100.000 USD beträgt, bleibt die Tatsache bestehen, dass Sie mit Dachfonds die Möglichkeit haben, in verschiedene Unternehmen Ihres Interesses zu investieren. Wenn Sie das mit Private Equity-Fonds verbundene Risiko wirklich minimieren möchten, ist die Investition in Dachfonds die beste Wahl. Bitte beachten Sie, dass der Dachfondsmanager Gebühren in Rechnung stellt.

4. Die Special Purpose Acquisition Companies (SPAC)

Das Besondere an dieser Art von Anlageportfolio ist, dass Sie möglicherweise nicht die Möglichkeit haben, sich an verschiedenen Unternehmen zu beteiligen. Mit SPAC (Special Purpose Acquisition Companies) können Sie nur in ein Unternehmen pro Zeit investieren. Mit SPAC (Special Purpose Acquisition Companies) können Sie in börsennotierte Shell-Unternehmen investieren, die Private-Equity-Fondsinvestitionen in unterbewertete Privatunternehmen ermöglichen.

5. Risikokapital

Risikokapital stellt Eigenkapital für Unternehmen bereit, die gerade erst anfangen, und für Unternehmen, die sich in den Wachstumsphasen befinden. Die Indizes, die solche Unternehmen für Risikokapital qualifizieren, sind ihr Potenzial, langfristig rentabel zu werden. In einigen Fällen mag dieses Potenzial verborgen sein, aber mit der richtigen Analyse und den richtigen Tools können Experten vorhersagen, ob ein Start-up-Unternehmen rentabel werden kann. Wir können jedoch die Möglichkeit eines Investitionsverlusts bei einigen Start-ups oder wachsenden Unternehmen nicht ausschließen.

6. Buyout-Fonds

Eine Investition in diese Art von Private-Equity-Fonds bedeutet, dass Sie in ein etabliertes Unternehmen investieren, das sich in einer Finanz- oder Managementkrise befindet und ein regelrechtes Buy-out benötigt, um eine Liquidation zu vermeiden, damit es im Geschäft verbleibt. Bei dieser Art der Kapitalbeteiligung werden einige der in das Unternehmen eingebrachten Mittel zur Tilgung bestehender Schulden verwendet.

8. Wachstumskapital

Im Fall von Wachstumskapital würden Sie Mittel bereitstellen, um etablierten und getesteten Unternehmen dabei zu helfen, über das von ihnen betriebene Niveau hinaus zu wachsen. Fonds können nur investiert werden, wenn alle erforderlichen Bewertungen und Prüfungen durchgeführt wurden. Es ist offensichtlich, dass das Unternehmen wächst und eine hohe Rentabilität erzielt, wenn dem Unternehmen Mittel zugeführt werden.

9. Holen Sie sich den Best Equity Manager

Es sei darauf hingewiesen, dass es sich bei der Private-Equity-Fondspartnerschaft in der Regel um ein Investmentportfolio mit fester Laufzeit und einer Mindestlaufzeit von 10 Jahren handelt und immer ein Verlängerungsspielraum besteht. Ihre Präferenz für einen Private Equity Manager muss angemessen bewertet und überprüft werden, um unnötige und vermeidbare Risiken auszuschließen und um sicherzustellen, dass Sie eine gute Rendite für Ihre Investition erzielen

Wenn Sie über eine große Geldsumme verfügen und es sich leisten können, diese über einen längeren Zeitraum zu investieren, sollten Sie in Private-Equity-Fonds investieren. Zweifellos ist das Risiko einer Anlage in Aktienfonds hoch, da ein Anleger seine gesamte Anlage verlieren kann, wenn er es falsch macht. Sie sollten jedoch auch wissen, dass die jährlichen Kapitalrenditen, die Sie möglicherweise erzielen, wenn Sie mit dem Risiko bewertet werden, weitaus höher sind .

Wenn Sie sich die Zeit nehmen, die oben erläuterten 7 Schlüsselbereiche von Private-Equity-Fonds zu studieren, und Ihre eigenen weiteren Untersuchungen durchführen, sind Sie unserer Meinung nach gut informiert und werden bei Ihrer Suche nach einer Anlage in Private-Equity-Fonds gut beraten.