Rekrutierung der besten Fotografen für Ihr Unternehmen

KAPITEL 12-: Dies ist das zwölfte Kapitel von „Der vollständige Leitfaden für den Start eines Fotografieunternehmens“. - Wenn Sie konstruktive Diskussionen mit einigen der erfahreneren Unternehmer auf dem Gebiet der Fotografie führen, werden Sie schnell feststellen, dass diese Unternehmer Eigentümer sind sind immer darum bemüht, die besten Mitarbeiter für ihr Unternehmen zu finden.

Wenn Sie über die Methodik sprechen, die sie einhalten, um Erfolg zu haben, werden Sie feststellen, dass sie die Wichtigkeit eines Teams herausragender Fotografen in hohem Maße betonen. Dies kann Sie ein wenig verwirren, da Geschäftsinhaber häufig auf das Erfordernis eines kostengünstigen Budgets und einer hervorragenden Marketingstrategie hinweisen, um in der Branche erfolgreich zu sein, aber vor allem, wenn es um Unternehmer im Bereich der Fotografie geht Einer von ihnen wird Ihnen sagen, dass das Geheimnis für Ansehen, Erfolg und Wohlstand in diesem Geschäft in den Händen der Fotografen liegt, die sie anwerben.

Fotografische Fähigkeiten sind für ein Unternehmen unverzichtbar

Egal, wie gut Ihre Marketingfähigkeiten sind oder wie effektiv Ihre Budgetplanung letztendlich ist, das Einzige, was Ihr Unternehmen wirklich von den unzähligen anderen Unternehmen unterscheidet, die nach einem größeren Marktanteil streben, ist die Qualität und das Kaliber der Fotografen, die arbeiten. Es ist nicht zu leugnen, dass Sie als Eigentümer und Unternehmer eine entscheidende Rolle dabei spielen, Ihr Unternehmen eher früher als später zum Erfolg zu führen.

Sie können jedoch die Bedeutung Ihrer Fotografen und die Auswirkungen ihrer fotografischen Arbeiten auf den Gesamtzustand Ihres Unternehmens nicht außer Acht lassen. Stellen Sie sich ein Szenario vor, in dem Sie die Früchte einer perfekt ausgeführten, dynamischen Marketingkampagne genießen und ein riesiges Portfolio von Kunden in Ihren Händen haben, die sich nach einem Abonnement Ihrer Fotodienste sehnen. Nachdem Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe erhalten haben, kann es für Sie sehr einfach sein, davon auszugehen, dass Ihre Arbeit als Unternehmer erfolgreich abgeschlossen wurde. Ganz im Gegenteil, Ihre Arbeit ist nur zur Hälfte erledigt, da die restlichen 50% Ihrer Arbeit der Qualitätssicherung der fotografischen Dienstleistungen oder Produkte dienen, die Sie Ihren Kunden anbieten.

Fotografen halten das Geschäft am Laufen

Hohe Qualität und Brillanz bei Produkten und Dienstleistungen sind nicht zu kaufen und kommen mit Sicherheit nicht von ungefähr. Es ist etwas, auf das Sie über die Jahre mühsam hinarbeiten müssen, und es ist etwas, das Sie nicht über Nacht erwerben können. Als Inhaber des Unternehmens sind Sie für die Abwicklung der Abläufe Ihrer Organisation verantwortlich und haben daher nur einen geringen Einfluss auf die Qualität Ihrer fotografischen Produkte und Dienstleistungen. Es liegt an Ihren Fotografen, sicherzustellen, dass die Anforderungen der Kunden erfüllt und ihre Erwartungen übertroffen werden.

Mit anderen Worten, die Einstellung herausragender Fotografen ist die einzige Möglichkeit, Ihre Kunden zufrieden zu stellen, und somit die einzige Methode, um den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens zu gewährleisten. Wenn Ihnen keine guten Fotografen zur Verfügung stehen, zerfällt Ihr Fotobusiness einfach und Sie werden eher bankrott gehen, als Sie es realisieren können. Ihre Marketingstrategien und Ihre Budgetierungsaktivitäten sind hochinteressant, aber keine dieser Prioritäten sollte Ihre Pläne, die besten Fotografen der Stadt für Sie zu gewinnen, beeinträchtigen oder beeinträchtigen ein großer erfolg. Hierin liegt das Merkmal eines weisen, intelligenten und proaktiven Unternehmers. Sie können alle verrückten Geschäftsideen der Welt im Kopf haben, aber ohne exzellente Fotografen, die für Sie arbeiten, können diese Pläne niemals verwirklicht werden.

  • Probleme, unterbesetzt zu sein

Es ist sicherlich keine leichte Aufgabe, Fotografen einzustellen oder Fotopersonal einzustellen. Manchmal erweist es sich als so schwierig, dass Unternehmer ihre Rekrutierungsaktivitäten einstellen und einfach ihre Geschäftstätigkeit mit einer unterbesetzten Organisation wieder aufnehmen oder aufnehmen. Es ist sehr wichtig sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen weder unterbesetzt noch überbesetzt ist. Wenn Sie weniger Mitarbeiter beschäftigen, als Sie benötigen, werden Sie Hunderte von Kunden verpassen, die mit hoch lukrativen Verträgen vor Ihre Haustür kommen und Ihr Geschäft auf die nächste Stufe heben können.

Darüber hinaus übt eine sehr kleine Belegschaft zusätzlichen Druck auf die Schultern Ihrer aktuellen Fotografengruppe aus. Angesichts der Tatsache, dass Sie darauf aus sind, so viele Kunden wie möglich unterzubringen, sind Sie häufig in einer Position, in der Sie Ihre Mitarbeiter auffordern, Doppelschichten und lange Wochenstunden zu absolvieren, um sicherzustellen, dass alle Aufträge erfüllt sind von den Kunden sind abgeschlossen.

Obwohl eine große Anzahl von Fotografen unter Druck steht oder bereit ist, zusätzliche Arbeitsstunden in Anspruch zu nehmen, sind die meisten Fotografen, die stolz auf ihre Arbeit sind, mit Ihren langen Arbeitszeiten unzufrieden und sind anfälliger für Kündigungen und die Suche nach anderen Stellen in Fotografie-Unternehmen, die bequemere Arbeitszeiten haben. Das Letzte, was Sie für Ihr Unternehmen benötigen, ist, dass Ihre besten Fotografen auf Sie zukommen und sich Ihren Konkurrenten anschließen.

  • Probleme, überbesetzt zu sein

So groß das Problem ist, unterbesetzt zu sein, oder mehr Mitarbeiter zu haben, als Sie benötigen, kann sich als ziemlich ärgerlich und als Verschwendung Ihrer kostbaren Geschäftsgelder herausstellen. Obwohl es immer vorzuziehen ist, ein paar zusätzliche Hände herumliegen zu lassen, sollten Sie dennoch darauf achten, keine Mitarbeiter einzustellen, die während der Aufgaben Ihrer Kunden kaum zum Handeln aufgerufen und eingesetzt werden.

Fotografen sind in der Regel nicht billig, besonders wenn sie gut qualifiziert sind (was Sie in Ihrem Einstellungsprogramm anstreben sollten). Daher ist es wenig sinnvoll, hochqualifizierte Fotografen für das Sitzen in ihren Häusern zu bezahlen und keine finanziellen Beiträge zu leisten zu Ihrem Geschäft. Diese entlassenen Arbeitskräfte können sich häufig als Ursache für große finanzielle Verluste herausstellen.

Schlimmer noch: Wenn Sie zu viele Fotografen eingestellt haben, wird es für Sie ziemlich schwierig, sie zu vernichten oder zu entlassen, da Arbeitgeber und Arbeitnehmer in kleinen Fotobetrieben eine enge persönliche Beziehung aufbauen, die selbst dann schwer zu trennen ist, wenn der Geschäftsinhaber wegfährt durch finanzielle Schwierigkeiten deswegen.

Ein gut geplantes und systematisches Rekrutierungsprogramm

Dies ist der Grund, warum Sie eine sehr systematische Herangehensweise an die Rekrutierung von Fotografen haben müssen. So nützlich Empfehlungen auch sein mögen, Sie können nicht die ganze Zeit Menschen um Empfehlungen bitten. Sie müssen sich mit Ihren Geschäftspartnern oder anderen Vertrauenspersonen in Ihr Büro setzen, die von Anfang an bei Ihnen waren, und ein umfassendes Rekrutierungsprogramm ausarbeiten, mit dem Sie diejenigen Fotografen einstellen können, die der Dynamik Ihres Unternehmens am besten entsprechen und diejenigen, die auf lange Sicht einen wichtigen Beitrag zum Erfolg Ihres Unternehmens leisten können.

5 Möglichkeiten, aufrichtige und Amateurfotografen oder GWCs zu identifizieren

Ein Rekrutierungsprogramm sollte einen gründlichen Rekrutierungs-Screening-Prozess und ein detailliertes Bewertungssystem beinhalten, mit dem Sie echte professionelle Fotografen aus diesen GWCs oder Jungs mit Kameras herausfiltern können. Angesichts der Natur des Berufs der Fotografie fällt es den Menschen oft leicht, sich als Fotografen auszugeben und sich einen Platz in der Fotografie zu sichern. Sie müssen Ihr Rekrutierungsprogramm mit äußerster Vorsicht fortsetzen, um GWCs oder Jungs mit Kameras zu vermeiden und die Crème of the Crop in der Fotoindustrie anzustellen. Hier sind 7 einfache Möglichkeiten, wie Sie verstehen, ob ein Fotograf, der sich bei Ihrem Unternehmen auf eine Stelle bewirbt, ein GWC ist oder nicht.

1) Verstehen Sie die Natur und Motive von GWCs

Wenn Sie die GWCs oder die Amateur- und nicht talentierten Fotografen herausfiltern möchten, müssen Sie zuerst die Natur solcher Menschen analysieren und verstehen. Warum, glauben Sie, bewerben sich diese unerfahrenen Jungen oder Mädchen mit Kamera bei Fotoagenturen wie Ihrer? Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach. Diese Leute wollen schnell Geld verdienen, indem sie für Ihr Unternehmen arbeiten. Sie haben sicherlich nicht die Absicht, über einen längeren Zeitraum für Sie zu arbeiten.

Vielleicht ist eine Tätigkeit in einem Start-up-Unternehmen wie Ihrem ein Sprungbrett, um sich für andere größere Namen in der Branche zu qualifizieren. Den meisten dieser Amateurfotografen fehlen die grundlegenden Fähigkeiten, um ein professioneller Fotograf zu sein. Unnötig zu erwähnen, dass sie keine Vorkenntnisse als Student eines Fotografen haben, sei es in einer Schule oder durch einen Online-Fotografiekurs. Die meisten von ihnen haben wahrscheinlich noch nie als Lehrling bei einem anderen Fotografen gearbeitet.

Trotz ihres Mangels an Wissen, Sachkenntnis und Erfahrung werden diese sogenannten Fotografen an die Tür Ihres Unternehmens klopfen und behaupten, dass sie durch die Arbeit mit dem Fotografieren von Modellen ein anständiges Einkommen erzielen. Wie haben sie das gemacht? Nun, sie nehmen einfach Abkürzungen auf dem Gebiet der Fotografie. Der größte Teil ihrer Einnahmen stammt aus dem Fotografieren von Halbakt- oder Aktmodellen, die in bestimmten Bereichen der Branche stark nachgefragt werden. Daher ist es unerlässlich, dass Sie sich nicht von den Kontoauszügen dieser Typen mit Kameras täuschen lassen. Nur weil sie gutes Geld verdienen, heißt das noch lange nicht, dass sie echte Fotografen sind, und es gibt Ihnen mit Sicherheit nicht die Lizenz, sie anzustellen und sie gut zu erstatten.

2) Fordern Sie ein Portfolio an

Aus seinem Portfolio lässt sich viel über die Fähigkeiten und das Know-how eines Fotografen ableiten. Wenn Fotografen ihr Portfolio oder ihre Sammlung von Werken für eine Bewerbung präsentieren, wählen sie in der Regel die besten Fotos aus, die sie in ihrem Leben aufgenommen haben. Als Inhaber eines Fotografieunternehmens sollten Sie über fundierte Kenntnisse verfügen, wie Sie einen Fotografen anhand des von ihm bereitgestellten Portfolios beurteilen können. Wenn Sie sich das Portfolio ansehen, sollten Sie in der Lage sein, einen echten Fachmann von einem GWC zu identifizieren. Es wird Ihnen immer empfohlen, diejenigen Fotografen in Betracht zu ziehen, die Erfahrung in einer Branche haben, die der Branche, auf der Ihr Unternehmen basiert, ähnlich oder mit dieser vergleichbar ist.

Für den Fall, dass Sie auf Portfolios stoßen, die mit Models gefüllt sind, meistens halbnackten Models, sollten Sie sofort Verdacht auf die Legitimität des Bewerbers schöpfen. Wenn das Portfolio das Kaliber und die Qualität des Fotografen schlecht widerspiegelt, haben Sie allen Grund zu der Annahme, dass es sich in Ihrem Unternehmen um ein GWC oder einen Hobbyfotografen handelt, der lediglich einen Einstieg in das Geschäft anstrebt durch reibungslose Gespräche. Sie müssen kein anerkannter Richter der Fotografie sein, um gute Fotografie von schlechter Fotografie zu unterscheiden. Solange Sie sich der Grundlagen bewusst sind, sollten Sie kein Problem damit haben, ein GWC aus seinem Portfolio zu identifizieren.

3) Führen Sie eine gründliche Hintergrundüberprüfung durch

Ihr Unternehmen sollte bei der Beurteilung der Qualifikationen jedes einzelnen Mitarbeiterkandidaten gründliche Hintergrundprüfungen durchführen. Obwohl der größte Teil der mit einer Zuverlässigkeitsüberprüfung verbundenen Aufgaben von Ihrem Personal durchgeführt werden sollte, gibt es bestimmte Bereiche, in denen Sie sich engagieren müssen. Zu den Dingen, in die Sie sich persönlich einbringen müssen, gehört die Kontaktaufnahme mit den früheren Einrichtungen, Agenturen, Unternehmen und Kunden, für die der Bewerber eine Arbeit beantragt hat. Überlassen Sie es nicht Ihren Mitarbeitern, sich einfach mit einem Kunden oder einer Agentur in Verbindung zu setzen. Es ist sehr einfach für Betrügerfotografen, am Ende der Telefongespräche gefälschte Persönlichkeiten als Empfänger zu arrangieren.

Die Beurteilung der Legitimität der Kunden oder Agenturen, für die Ihr Bewerber gearbeitet hat, ist eine sehr einfache Bewertungstechnik, die unter keinen Umständen übersehen werden darf. Manchmal ärgern sich GWCs und ärgern sich, wenn sie gebeten werden, eine Liste der Kunden vorzulegen, mit denen sie zusammengearbeitet haben. Echte Fotografen würden kaum zögern, die Namen ihrer Kunden zu nennen, aber die Anmaßenden werden wahrscheinlich Entschuldigungen dafür finden, wie wichtig es ist, die privaten Informationen ihrer Kunden zu schützen. Wenn Sie mit einem solchen Bewerber zu tun haben, ist es immer vorzuziehen, nicht auf ihn zurückzugreifen und nach besseren Aussichten mit einer transparenteren Vorgeschichte zu suchen.

4) Beachten Sie die Körpersprache

Über einen Fotografen aus seiner Körpersprache lässt sich viel sagen. Auch wenn es bei weitem nicht so wichtig ist, die Körpersprache zu beobachten, wie ein Portfolio anzufordern oder eine Zuverlässigkeitsüberprüfung durchzuführen, ist dies ein wesentlicher Schritt, um zu verstehen, ob der Bewerber das Zeug zum Starfotografen in Ihrem Unternehmen hat. Die wirklichen Fotografen, die es wert sind, in die Crème der Crop Group eingestuft zu werden, sind solche, die eine lobenswerte Körpersprache besitzen, die eine positive Ausstrahlung ausstrahlt und Ihnen einen Einblick in ihre Fähigkeiten gibt.

Bei GWCs oder Fotografen, die auf der Suche nach einem Einstieg in die Branche sind, werden Sie feststellen, dass sie aufgrund ihrer Körpersprache als umständlich, unvorbereitet, unangenehm und untrainiert empfunden werden. Suchen Sie nach subtilen Bewegungen, die darauf hindeuten, dass der betreffende Fotograf nicht in der Lage ist, ein echter Profi zu sein. Wenn die Person beispielsweise nicht weiß, wie sie eine technisch fortschrittliche Kamera bedient, Objektive einsetzt und austauscht, ein Stativ oder eine Beleuchtungsanlage bedient, ist dies ein klarer Hinweis darauf, dass Sie die Person in Ihrem Fotobetrieb benötigen.

Es wird Fälle geben, in denen echte Fotografen, die zu Interviews oder Demonstrationen erscheinen, unter dem Druck zusammenbrechen und unglaublich nervös werden. Daher müssen Sie vorsichtig sein, wenn Sie einen Kandidaten nicht ausschließlich anhand seines Verhaltens und seiner Körpersprache beurteilen. Selbst dann wird es einen deutlichen Unterschied zwischen der Körpersprache eines Amateurfotografen und der eines nervösen professionellen Fotografen geben.

5) Bewerten Sie die akademischen Qualifikationen

Die meisten guten Fotografen stammen aus renommierten Fotografieschulen oder haben Erfahrung mit dem Erlernen der Kunst von einem erfahrenen Fotografen oder über einen Online-Fotokurs. Wenn Sie also auf Kandidaten ohne akademischen Hintergrund stoßen, haben Sie das Recht, etwas skeptisch gegenüber den Referenzen des betreffenden Fotografen zu werden.

Meistens sind Fotografen, die zu Interviews ohne akademische Qualifikationen erscheinen, GWCs, die versuchen, Sie dazu zu verleiten, zu glauben, dass akademische Qualifikationen nicht als Kriterien für die Bewertung von Fotografen herangezogen werden sollten. Die meisten Personalvermittler würden Fotografen mit einem gewissen Grad an akademischer Qualifikationserfahrung den Vorzug geben. Dabei ist es jedoch wichtig zu verstehen, dass akademische Erfahrung kein Muss für einen Fotografen ist, der Lob und Anerkennung verdient.

Es gibt viele echte, fleißige und talentierte Fotografen, denen es an akademischen Qualifikationen mangelt. Dies sind Ihre selbst gemachten Fotografen, und obwohl die meisten ihrer Geschichten ein wenig zu dramatisch klingen, um wahr zu sein, können Sie sich trösten, dass viele Fotografen ohne die Hilfe einer akademischen Institution sehr erfolgreich werden können.

Daher ist es wichtig, dass Sie lernen, zwischen GWCs, die sich nicht für akademische Einrichtungen anmelden, und benachteiligten Fotografen zu unterscheiden, die finanziell nie die Möglichkeit hatten, Teil einer akademischen Einrichtung zu sein. Die beiden Szenarien sind Welten voneinander entfernt, und obwohl sie auf dem Papier ähnlich erscheinen, liegt es an Ihnen, da der Chefrekrutierer die subtilen Unterschiede zwischen Kandidaten ohne akademischen Hintergrund kennt. Es ist erwähnenswert, dass GWCs häufig zu Interviews mit gefälschten Zertifikaten renommierter akademischer Institutionen auftauchen. Stellen Sie sicher, dass das von Ihnen beauftragte Rekrutierungsteam die Echtheit aller von den Bewerbern vorgelegten akademischen Zertifikate sorgfältig überprüft. Wenden Sie sich bei Bedarf an die akademischen Einrichtungen und bitten Sie sie, den Status der Bewerber zu überprüfen.

  • Ein ausgeglichenes Team bilden

Das Filtern der guten von den schlechten Fotografen ist nicht das Einzige, worüber sich Ihr Rekrutierungsteam Gedanken macht, wenn Sie Mitarbeiter für Ihr Fotobusiness einstellen. Sie müssen auch berücksichtigen, wie wichtig es ist, ein ausgewogenes Fotografenteam zu bilden, wenn Sie Fotografen einstellen. Ein ausgewogenes und sorgfältig ausgewähltes Fotografenteam sollte eine perfekte Mischung aus jungen, ehrgeizigen Fotografen und erfahrenen, erfahrenen Fotografen umfassen.

Mit anderen Worten, Sie müssen jugendlichen Überschwang mit altgedienter Weisheit in Einklang bringen, um ein Fototeam aufzubauen, das mit jedem anderen Fototeam in der Branche mithalten kann, in der Sie tätig sind. Indem Sie erfahrene Fotografen mit Fotografen der jungen Generation zusammenarbeiten, setzen Sie um eine ausgeklügelte Strategie zur Schaffung eines nachhaltigen Beschäftigungssystems, von dem Sie und Ihr Fotobusiness in den kommenden Jahren profitieren werden.