20 Tipps zur erfolgreichen Führung eines Bauunternehmens

Sie möchten eine Baufirma gründen, haben aber keine Erfahrung? ? Wenn JA, hier sind 20 sichere Tipps, wie Sie ein Baugeschäft erfolgreich führen können.

Es ist nicht einfach, eine Baufirma oder ein anderes Unternehmen zu leiten. Viele Leute gehen in die Geschäftswelt und denken, dass Verträge ihren Weg finden werden und sie werden anfangen Geld zu verdienen, aber das ist nicht so. Um ein erfolgreiches Baugeschäft zu führen, müssen Sie sorgfältig planen und sicherstellen, dass Sie über alle Ressourcen für Ihre Arbeit verfügen.

Um ein Bauunternehmen erfolgreich zu führen, muss man flexibel sein, über einen soliden Plan und vorbildliche organisatorische Fähigkeiten verfügen. Wenn Sie eine Baufirma haben, die nicht richtig läuft, kann es sein, dass einige Dinge mit Ihrer Managementfähigkeit nicht stimmen.

In diesem Artikel möchten wir Sie auf nützliche Tipps aufmerksam machen, mit denen Sie Ihr Bauunternehmen rentabel führen können.

20 Tipps zur erfolgreichen Führung eines Bauunternehmens

  1. Stellen Sie ein zuverlässiges Team zusammen

Ein Bauunternehmen ist so stark wie sein Team. Dies liegt daran, dass der Bau ein Geschäft ist, das Sie nicht alleine ausführen können. Sie müssen andere Leute ins Bild bringen. Um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen gut läuft, müssen Sie sich die Zeit nehmen, zuverlässige, sachkundige und qualifizierte Mitarbeiter einzustellen. Sie sollten sich auch bemühen, Ihre besten Mitarbeiter zu halten, indem Sie sie für ihre harte Arbeit und Zuverlässigkeit fördern und belohnen.

Das Team, in dem Sie arbeiten, kann auch den Unterschied zwischen Gewinn und Verlust ausmachen. Ein Baugeschäft ist anspruchsvoll und deshalb braucht man Menschen, die sich voll und ganz engagieren. Wie bringen Sie sie dazu, sich zu engagieren und hart zu arbeiten ?

Sie können damit beginnen, bestimmte Ziele zu erstellen und diese mit Ihrem Team zu teilen. Diese Ziele werden ihnen verständlich machen, warum sie jeden Tag zur Arbeit erscheinen, und sie für ihre Aktivitäten zur Rechenschaft ziehen. Abgesehen von den Toren muss die Mannschaft die richtige Balance haben. Die richtige Einstellung und Schulung ist von entscheidender Bedeutung, und Sie sollten sicherstellen, dass Sie sie motivieren.

Dies ist im Grunde Ihre langfristige Antwort auf alle Mikromanagementprobleme, die Sie möglicherweise haben. Indem Sie Leute einstellen, die klüger und talentierter sind als Sie, können Sie darauf vertrauen, dass sie jeden Auftrag ohne Ihre Aufsicht selbst erledigen. Dies gibt Ihnen mehr Zeit, sich auf das Wachstum Ihres Baugeschäfts zu konzentrieren. Sie werden auch eine ganze Reihe von ihnen auf dem Weg lernen.

  1. Seien Sie bereit, in Ihr Geschäft zu investieren

Ein Baugeschäft ist nicht nur etwas, das von alleine wächst. Sie müssen eine Menge Dinge in sie investieren, um sie in Gang zu bringen. Wenn Sie mehr Geschäft und Verträge verdienen möchten, müssen Sie Zeit und Geld in Ihr Unternehmen investieren. Dies bedeutet, dass Sie bei Bedarf nach neuen Geräten und Technologien Ausschau halten müssen. Sie sollten gleichermaßen in die Schulung Ihrer Mitarbeiter investieren und Ihr Unternehmen aktiv vermarkten.

  1. Up your Networking-Spiel

Networking ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, ein Baugeschäft zu vermarkten. Sie müssen den Service, den Sie erbringen, genau beschreiben. Eine der besten Möglichkeiten, sich zu vernetzen, besteht darin, Mitglied in einem Branchenverband in Ihrem Geschäftsbereich zu werden und dort aktiv zu sein. Networking kann ein nützliches Werkzeug sein, um das Markenbewusstsein Ihres Unternehmens zu stärken, Leads zu generieren und Lieferanten zu finden. Aktiv zu sein und Ihrer Community etwas zurückzugeben, ist auch eine großartige Gelegenheit zum Networking für Ihr Unternehmen.

  1. Sei proaktiv

Sie können sich nicht einfach zurücklehnen und erwarten, dass mehr Arbeit auf Ihren Schoß fällt. Sie müssen proaktiv nach neuen Möglichkeiten suchen, um Ihr Geschäft zu halten und auszubauen. Sie sollten sich ständig an Eigentümer, Architekten und Generalunternehmer wenden, um herauszufinden, welche Projekte anstehen.

Es gibt verschiedene reaktive und proaktive Schritte, die ein Bauleiter unternehmen kann, um Sicherheit auf seiner Baustelle zu erreichen. Mithilfe grundlegender Datenzugriffs- und Berichterstellungstechniken können Unternehmen beantworten, was passiert ist und wo, wann und wie oft. Fragen.

  1. Bei Bedarf auslagern

Es gibt ein paar Fakten, die Sie akzeptieren müssen: Erstens gibt es nur 24 Stunden am Tag; und zweitens bist du nicht perfekt. Das bedeutet, dass Sie nicht alles selbst machen können. Besonders in einer Baufirma ist das nie möglich. Tun Sie selbst, was Sie können, aber holen Sie sich die professionelle Hilfe, die Sie benötigen, um die Dinge richtig zu machen, um kostspielige Fehler zu vermeiden, die Erfolgswahrscheinlichkeit zu erhöhen und die Ergebnisse für alle Ihre Bemühungen zu maximieren.

Sie können auch bestimmte Aufgaben auslagern, um Stress abzubauen und sich auf das stetige Wachstum Ihres Unternehmens zu konzentrieren. Beispielsweise kann die Buchhaltung nervenaufreibend und zeitaufwändig sein. Warum vergeben Sie nicht alle Ihre Buchhaltungs- und Buchhaltungsaufgaben an einen Freiberufler oder CPA?

  1. Umarme Veränderung

Das Baugewerbe ist eine sich entwickelnde Branche. Es scheint, dass fast jeden Tag neue Elemente zu berücksichtigen sind, neue Materialien verfügbar sind und sich die Belegschaft verlagert. Während es einfacher zu sein scheint, die Dinge so zu halten, wie sie es immer waren, müssen Unternehmen Veränderungen akzeptieren, um wachsen zu können. Als Führungskraft ist es Ihre Aufgabe, sich anzupassen und den Ton für den Rest Ihres Unternehmens festzulegen.

  1. Aktualisieren Sie Ihre Zertifikate

Ein Missverständnis in jeder Branche ist, dass Sie bereit sind, sobald Sie Ihre Erstzertifizierung erhalten haben. Während nichts die Erfahrung in der Bauindustrie ersetzen kann, gibt es Zertifizierungen, die Ihrem Unternehmen zugute kommen.

Beispielsweise ist der Trend zur Nachhaltigkeit zu verfolgen. Auf den Immobilienmärkten wird es immer häufiger und es gibt jetzt Erwartungen an Bauherren. Nehmen Sie sich die Zeit, um sich in nachhaltigen Baupraktiken zu schulen und dann Ihre Fähigkeiten den Kunden vorzustellen. Trennen Sie sich von der Konkurrenz.

  1. Mehr Zusammenarbeit zwischen Teams fördern

Die Bauindustrie fällt in Bezug auf die Produktivität hinter andere Branchen zurück. Während die Branche mit Projekten boomt, arbeiten Ihre Teams nicht so effektiv und effizient wie sie sein könnten.

Experten behaupten, eine der größten Hürden für die Produktivität sei die Art und Weise, wie ein Bauunternehmen gegründet wird. Bei einem Bauprojekt sind so viele Arbeiter an ihren individuellen Aufgaben beteiligt. Sie arbeiten in verschiedenen Gruppen. Aus diesem Grund scheint es eine Abneigung gegen die Zusammenarbeit innerhalb des Jobs zu geben. Diese Praxis muss geändert werden, wenn Sie ein hervorragendes Team aufbauen möchten. Sie sollten nach Wegen suchen, um Ihre Belegschaft besser in den Job zu integrieren.

  1. Holen Sie sich eine Nische für sich

Es gibt so viele verschiedene Bereiche des Auftragswesens, ein Interesse daran, sich eine Nische zu schaffen. Es wird Ihr Bestes geben, wenn es etwas gibt, auf das Sie sich spezialisieren, und das müssen Sie bekannt machen. Wenn Sie Ihr Unternehmen in einer bestimmten Nische als überlegen bezeichnen, sei es beim Einbau von Fenstern oder bei der Dachreparatur, können Sie sicher sein, dass Sie derjenige sind, den ein Kunde anruft, wenn das Fenster bricht oder das Dach zu lecken beginnt. Selbst wenn Sie ein Generalunternehmer sind, können Sie dennoch ein breiteres Spektrum an Dienstleistungen anbieten und Ihr Unternehmen als „das Beste“ in A, B oder C bezeichnen.

  1. Immer verfügbar sein

Dieser Schritt besteht aus zwei Teilen. Erstens müssen Sie Ihren Kunden jederzeit zur Verfügung stehen. Konstruieren kann für diejenigen, die nicht damit vertraut sind, ein verwirrender Prozess sein, sodass Ihre Kunden möglicherweise Fragen haben oder einfach nur über den aktuellen Stand der Dinge informiert werden möchten. Je mehr Zeit Sie zur Verfügung haben, um sie anzuhören und ihre Bedenken auszuräumen, desto wohler fühlen sie sich, wenn sie Sie in Zukunft einstellen oder Sie einem Freund empfehlen.

Zweitens bedeutet ein aktives Engagement auch, persönlich vor Ort zu erscheinen und zu beaufsichtigen. Natürlich können Sie nicht überall gleichzeitig sein, aber es ist wichtig, dass sowohl Ihre Kunden als auch Ihre Mitarbeiter wissen, dass Sie regelmäßig vorbeikommen. Dies zeigt Ihren Kunden, dass sie Priorität haben, und erinnert Ihre Mitarbeiter daran, dass sie ihre beste Arbeit leisten müssen.

Apropos Kundenservice: Ihre potenziellen Kunden möchten während der normalen Geschäftszeiten mit einem tatsächlichen Menschen und nicht mit einem Roboter sprechen. Natürlich ist es sehr wichtig, dass jemand den ganzen Tag mit dem Telefon umgeht, aber wenn Sie keine Kunden an Ihre Konkurrenten verlieren möchten, ist dies erforderlich.

Eine Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, geschäftliche Anrufe an Ihr Mobiltelefon zu senden, wenn Sie nicht im Büro sind. Selbst wenn Sie nicht ans Telefon kommen, können Sie den Kunden wahrscheinlich schneller zurückrufen, als auf die Rückkehr ins Büro zu warten.

Um Verwechslungen zu vermeiden, geben Sie Ihre Geschäftszeiten auf Ihren Visitenkarten, auf Ihrer Website und in Ihren sozialen Netzwerken sowie natürlich Ihren physischen Standort an. Wenn Sie um 17 Uhr schließen, sollte sich ein Kunde nicht darüber aufregen, dass niemand um 20 Uhr ans Telefon geht

Es wird außerdem empfohlen, automatisierte E-Mail- und Social Media-Nachrichten außerhalb der Geschäftszeiten einzurichten. Eine einfache Nachricht, die den Kunden darüber informiert, dass seine Nachricht empfangen wurde und er innerhalb von 24 Stunden eine Antwort erhält, sollte ausreichen, um ihn zufrieden zu stellen.

  1. Lassen Sie sich von Ihrer Integrität leiten

Es mag verlockend sein, weniger teure Materialien zu verwenden, aber es ist wichtig zu bedenken, dass Sparen jetzt oft bedeutet, später auszugeben. Stellen Sie sicher, dass alle Geräte, mit denen Sie arbeiten, der Aufgabe gewachsen sind und dem Test der Zeit standhalten.

Zum Beispiel kann die Investition in Edelstahlschrauben eine clevere Entscheidung sein, wenn Sie an einem Ort arbeiten, der anfällig für nasse Wetterbedingungen ist. Kunden sind möglicherweise nicht in der Lage, den Unterschied zu erkennen, aber sie werden es sicherlich bemerken, wenn die Dinge anfangen zu rosten oder zusammenzubrechen.

  1. Organisieren Sie sich

Um ein reibungsloses Geschäft zu führen, ist es entscheidend, alles in Ordnung zu halten. Sie möchten eine gründliche Buchhaltung aufrechterhalten, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Budget einhalten und natürlich für Ihre Arbeit bezahlt werden.

Dies bedeutet auch, dass Sie nachverfolgen, wie viel Zeit und Energie Sie für jede Art von Service benötigen, den Sie anbieten. Dies verhindert, dass Sie sich zu dünn verbreiten und zu viele Kunden oder Aufgaben gleichzeitig übernehmen. Es scheint, als wären immer mehr Kunden besser, aber das ist nur dann der Fall, wenn Sie nicht die Hingabe opfern müssen, die Sie jedem einzelnen widmen können.

  1. Vernachlässigen Sie niemals die Technologie

Die Bauwirtschaft ist informationsintensiv. Daher müssen Sie neue Technologien einsetzen, um die Zeit-, Kosten- und Qualitätsziele der von Ihnen durchgeführten Projekte zu erreichen. Bei der Projektabholung müssen Sie auf wichtige Informationen zurückgreifen, die die Aufgabensteuerung, Datenintegration und sogar die Kommunikation mit Lieferanten ermöglichen.

Nutzen Sie daher technologische Fortschritte wie Cloud Computing für mehr Freiheit und Zugang zu Informationen. Sie benötigen außerdem eine Baumanagementsoftware, um die verschiedenen mit dem Bau verbundenen Prozesse wie das Planen, Organisieren und Verwalten von Ressourcen zu verwalten. Mit dieser Software können Sie auch Projekte effizient ausführen und so die Rentabilität steigern.

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihre Unterlagen immer auf dem neuesten Stand sind

Dies ist eine weitere Möglichkeit, den technologischen Fortschritt zum Wohle des Unternehmens zu nutzen. Wenn Sie detaillierte Aufzeichnungen führen, behalten Sie den Überblick über alles im Geschäft. Wenn Sie detaillierte Geschäftsunterlagen führen, wissen Sie, wo sich das Unternehmen sowohl finanziell als auch operativ befindet. Sie können die Herausforderungen, die angegangen werden müssen, auch einfach aus diesen Aufzeichnungen ableiten und so Strategien formulieren, die für das Unternehmen am besten geeignet sind.

Obwohl Dokumentation unerlässlich ist, stellen viele Baufirmen und Manager sie in den Hintergrund und gefährden unwissentlich ihr Geschäft. Professionelle, detaillierte Dokumentationen können Ihre Mitarbeiter und Ihr Geschäft vor Verbindlichkeiten und Risiken schützen.

Stellen Sie nicht nur sicher, dass Ihre Dokumentation korrekt, umfassend und zugänglich ist. Das regelmäßige Sammeln und Organisieren Ihrer Daten in Sekundenschnelle erspart Ihnen in Zukunft viele Stunden Stress. Die Dokumentation wirkt sich auf eine Vielzahl von Bauteilen und Komplikationen aus, darunter Unfälle vor Ort, rechtliche Probleme und das gesamte Projektmanagement.

  1. Erstellen Sie einen Kommunikationsfluss

Kommunikation ist in jeder Phase eines Bauprojekts unerlässlich. Stellen Sie einen Kommunikationsfluss mit jedem vor Ort her - und mit jedem Stakeholder und Lieferanten im Plan. Diese Transparenz macht den Prozess reibungsloser und reduziert die Anzahl der E-Mails und Telefonanrufe, wenn ein Problem auftritt.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, einen Kommunikationsfluss herzustellen, ist eine Arbeitsausführungsplattform. Durch Synchronisieren von Kommentaren, Fotos, Dokumenten und Kalendern an einem einzigen Ort können Sie Aktualisierungen, Budgets und Planungsänderungen überwachen, sobald diese eintreten.

Über eine robuste Plattform können Sie diese Änderungen auch in Echtzeit an andere Manager und Buchhaltungsbüros weiterleiten. Dies geschieht durch sofortige Warnungen, automatisierte Aktionen und einfach zu visualisierende Dashboards, die eine nahezu E-Mail- und papierlose Methode für das Projektmanagement bieten. Das bedeutet, dass Sie mehr Zeit auf der Baustelle haben, um mit den Auftragnehmern die nächsten Arbeitsschritte zu koordinieren.

  1. Plan für Eventualverbindlichkeiten

Bauprojektmanager müssen immer lange vor Baubeginn mit der Planung beginnen und ihre Pläne überarbeiten und weiterentwickeln, bis das Projekt endet. Die Planungs-, Vorbereitungs- und Beschaffungsphasen eines Bauprojekts erfordern jeweils eine umfassende Planung und müssen möglicherweise im weiteren Verlauf überarbeitet werden.

Auf einer Baustelle kann alles passieren. Wenn Sie während der Vorbereitungsphase auf unerwartete Umweltprobleme stoßen, muss das Design möglicherweise geändert werden. Bereits geringfügige Anpassungen können sich auf den Gesamtplan und die Zeitachse auswirken.

Dies gilt auch während des eigentlichen Builds. Während Sie mit erfahrenen Fachleuten aus den Bereichen Elektrotechnik, Klempnerarbeiten, Gerüste und Zimmerei zusammenarbeiten, benötigen sie eine gezielte Anleitung, um ihre Bemühungen aufeinander abzustimmen.

  1. Verfolgen Sie Ihr Budget

Beim Bau werden die für Projekte erforderlichen Genehmigungen, Löhne, Materialien und Ausrüstungen häufig zwischen einer Reihe von Finanzquellen und Anbietern ausgetauscht. Vom ersten Ausschreibungsprozess bis zum Projektabschluss sind PMs für die Verfolgung und Überwachung aller Kosten verantwortlich, insbesondere in Bezug auf das anfängliche Budget.

Selbst relativ kleine Bauprojekte enthalten Hunderte von beweglichen Teilen und Einzelkosten. Um effektiv zu bleiben, müssen Sie eine Software verwenden, mit der Sie auch die Kosten in den wichtigsten Phasen der Baubudgetierung verwalten können. Darüber hinaus sollten Sie über Ihre Softwareplattform Zugriff auf Vorlagen für das Bauprojektmanagement haben.

Mit einer erstklassigen Plattform zur Arbeitsausführung können Sie und alle Ihre Stakeholder Kosten, Budgetänderungen und andere Berechnungen eingeben, um die Finanzen Ihres Projekts im Auge zu behalten und die Notwendigkeit zu verringern, sich mit jedem Teilnehmer abzustimmen oder Ihr Budget zu berechnen. Durch die Integration von DocuSign wird außerdem der Zeitaufwand für das Sammeln von Unterschriften für jede Rechnung reduziert, sodass Sie und Ihre Auftragnehmer der vorliegenden Aufgabe mehr Aufmerksamkeit widmen können.

  1. Umfassen Sie automatisierte Berichtssysteme

Kein Bauprojektleiter hat die Zeit, täglich Hunderte von E-Mails zu beantworten - oder telefonisch alle Fragen zu Budget und Fortschritt zu beantworten. Neben der Konzentration von Kommentaren und Zeitplänen können Sie durch die Implementierung automatisierter Berichtssysteme die Korrespondenz weiter reduzieren.

Das Management von Bauprojekten erfordert die wöchentliche Verteilung verschiedener Arbeitsblätter und Statusberichte, und automatisierte Bereitstellungstools sparen über den gesamten Zeitraum des Builds hinweg erhebliche Zeit. Diese Automatisierung stellt sicher, dass die richtigen Berichte pünktlich an die richtigen Personen gesendet werden, sodass Sie sich auf andere Aufgaben und die Kommunikation konzentrieren können. Andere Meldesysteme, wie z. B. das Sicherheits- und Gesundheitsmanagement, können Gefahren verhindern, Vorfälle nachverfolgen und die Analyse vor Ort optimieren, wenn Probleme auftreten.

  1. Arbeiten Sie mit den besten Geschäftspraktiken

Eines der häufigsten Probleme, auf das Auftragnehmer stoßen, wenn sie versuchen, die Effizienz zu verbessern und ihr Geschäft zu steigern, besteht darin, sich auf die Best Practices der Branche zu einigen. Immerhin haben sie bereits ein System, mit dem sie vertraut sind und von dem sie glauben, dass es gut funktioniert.

Um dieser Debatte ein Ende zu setzen, können Sie jedes System verwenden, das Sie bevorzugen, um alles von der Buchhaltung, Terminplanung und Fakturierung bis hin zu Schulungen und Aufgabenverwaltung zu erledigen, sofern dieses System Grundkenntnisse über die Aufgabe enthält und jedem Mitarbeiter durch Bereitstellung von schrittweisen Informationen hilft. Schrittweise Anleitung für jeden Mitarbeiter.

Wenn Sie über ein effektives System verfügen, können Sie nicht nur Ihr aktuelles Erfolgsniveau aufrechterhalten, sondern auch darauf vorbereitet sein, richtig zu skalieren, wenn es Zeit ist, zu wachsen.

  1. Wählen Sie die besten Kunden

Ich würde nicht empfehlen, einen Kunden abzuweisen. Aber die harte Wahrheit ist, dass einige Kunden besser sind als andere. Lohnt es sich wirklich, ein paar hundert Dollar von einem toten Kunden zu holen, der nur um ein paar kleinere Auftragsarbeiten gebeten hat? Oder möchten Sie lieber ein Großprojekt eines Kunden gewinnen, der Sie im Voraus bezahlt?

Denken Sie immer daran, dass Sie Kunden wünschen, die eine solide Kapitalrendite erzielen, anstatt Ihnen Kopfschmerzen zu bereiten. Erfahren Sie, wie Sie diese Kunden erkennen können, bevor Sie sich auf ein Projekt einigen.

Sie können beispielsweise einige Ihrer Vertragskollegen fragen, ob sie in der Vergangenheit bereits Erfahrungen mit diesem Kunden gesammelt haben. Andere Anzeichen für störende Kunden sind, wenn sie Ihnen oder Ihren Mitarbeitern von Anfang an unhöflich oder missbräuchlich gegenüberstehen oder sich weigern, Ihnen eine Anzahlung zu leisten.